Urtext = Klartext? – eine Analyse der Sarabande in Es-Dur, Teil 2 (Takt 13-24)

 Germany

Michael Bach

Dies ist der zweite Teil der Analyse der

Sarabande in Es-Dur

mit Klangbeispielen 

 

… und der Interpretationen im Cello-Wettbewerb *)

 

Glossar und Faksimile der Abschrift von AMB siehe Analyse Teil 1:
http://www.bach-bogen.de/blog/thebachupdate/urtext-klartext-eine-analyse-der-sarabande-in-es-dur-teil-1-takt-1-12


 
Sarabande Es Edition MB 004

Sarabande in Es-Dur,  Edition Michael Bach
Notenbeispiel T 13-16
Bindebögen, die sich aufgrund der Mehrstimmigkeit von selbst verstehen und die JSB deshalb nicht notieren mußte, sind in Klammern hinzugefügt.

 

T 13

Der Beginn der 2. Satzhälfte knüpft mit der tonal unbestimmten „leeren” Quint an den Satzanfang an. Gleichzeitig korrespondiert diese Quint in eigentümlicher Weise mit dem Triller zuvor, denn die beiden Tonhöhen repräsentieren die Grundtöne der Dom (b2) und der DD (f3). Hinzu kommt, daß überraschenderweise die Note as3 der 3. Zz freigestellt wird. (In der Unterstimme dieses gesamten Takts findet sich nur eine Halbe Note b2, die 1/4-Pause in der 3. Zz fehlt, weil sie nicht notiert werden muß.) Somit ist fraglich, ob die Note as3, wie beispielweise im T 3, wieder als Septim aufzufassen ist. Dadurch, daß die beiden Noten der Oberstimme gebunden sind, wird die Note as3 der 3. Zz nun akzentuiert. Sie wird außerdem an die 1. Zz des Folgetakts angebunden.

T 14

Im Baß stehen jetzt nicht die Noten es2 und b2, wie in T 4, sondern es erscheint die Terz h2. Die Note as3 der 3. Zz des Vortakts ist in diesem Takt somit die None der ZD der Tp. Dies spiegelt die quintversetzte Wiederholung des harmonischen Vorgangs der Te 6 und 7 (mit den Noten des4 und e3) wieder.

Die Unterstimme wird wieder zu einer 3/16-Note verkürzt, damit die nachfolgende 1/16-Note f3, die Septim der ZD, als akkordeigene Tonhöhe (more…)

——————————————————————-

This content is restricted to site members. If you are an existing user, please login. New users may register below.
Your ” u s e r n a m e ” can only contain < l e t t e r s > and < n u m b e r s >
and please < d o n 't > use < c a p i t a l > letters.
Your password will be sent to your email address immediately.
We will not share your email address with persons or organizations outside of the Atelier BACH.Bogen.

——————————————————————-

Dieser Inhalt ist registrierten Nutzern vorbehalten. Wenn Sie bereits registriert sind, loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch nicht Nutzer sind, dann können Sie sich gerne registrieren.
Bitte geben Sie für den Nutzernamen (“username”) < n u r > alphanumerische Zeichen (Buchstaben und Zahlen) ein und verwenden Sie < k e i n e > Großbuchstaben.
Ihr Passwort wird Ihnen per email umgehend mitgeteilt.
Wir halten uns an den Datenschutz.

——————————————————————-

Existing Users Login
 Remember me  
New Users Registration
*Required field